Tag 10 – Mallorca

Als wir heute morgen aus dem Zelt stiegen, regnete es leider immer noch. Es war keine sonderliche Überraschung, da wir ja durch unseren mobilen Internetzugang das Wetter stets im Blick hatten. Leider hieß das auch, dass die zeltplatzeigenen Gebäude (wie Küche, Duschen etc.) sehr überfüllt waren. Wir bereiteten unseren Kaffee vor dem Zelt und frühstückten im Auto. Sehr gemütlich – man muss nur aufpassen, dass man sich den gebrühten Kaffee nicht über den Schoß kippt.

Wir entschlossen uns, dass Schwimmbad von gestern Abend erneut aufzusuchen, um dort die heißen Töpfe und die Duschen zu verwenden. Dabei konnte ich auch gleich das „Hinweisschild“ mit meinem Handy fotografieren ;-). Im Bad waren wir fast die einzigen Gäste und so starteten wir gut in den Tag.

Danach ging es weiter an den Hafen, wir wollten uns ja erkundigen wie teuer die Whale-Watching-Touren sind. Zwischen 60 und 100 Euro muss man für ca. drei Stunden rechnen. Angesichts des immer noch recht komischen Wetters entschieden wir uns dann dagegen und suchten lieber die im Reiseführer beschriebene einheimische Bäckerei auf. Nach etlichen Kaffees und leckeren Baguettes ging es weiter in das Walmusem. Vorher besuchten wir noch die Kirche in Husavik. Eine alte hölzerne und wirklich sehr schöne Kirche (siehe Bilder).

In dem Museum verbrachten wir zwei volle Stunden. Neben allgemeinen Informationen zu Walen gab es eine große Abteilung „Walfang“ und natürlich viele Walskelette (von angespülten Exemplaren).

Gegen 16:00 Uhr stiegen wir dann in unser Auto und fuhren weiter zum Mývatn. Da es hier ebenfalls stark regnete, ging es weiter zum nahegelegten Flughafen Akureyri. Wir buchten die letzten beiden freien Flüge nach Spanien und liegen jetzt mit leckeren Cocktails am Stand von Mallorca. Das Wetter ist sehr warm und es regnet nicht! Unser Zelt haben wir unter nahegelegen Palmen errichtet. Gerade zertreten kleine Kinder unsere mühevoll erbaute Sandburg, die wir mit Resten des in Island gekauften Pullis verziert haben. Naja, lange können wir uns darüber nicht aufregen, denn wir müssen bald unseren Flieger zurück nach Island erwischen. Morgen geht es ja schließlich weiter die Insel rund um den See Mývatn zu erkunden.

Regen gehört ins Island dazu und man sollte einfach das beste daraus machen. Wir jedenfalls freuen uns nach einer kleinen Pause am Strand bald wieder dort zu sein.

PPS:  Das fand Uli lustig:

IMG_0183

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.